Gero Körner | Köln 

Der vom Kölner Stadt-Anzeiger als „begnadet“ bezeichnete Pianist Gero Körner hat sich diesen Ruf sowohl in den Jazz-Clubs, Konzertsälen als auch auf großen Pop-Festival-Bühnen erspielt.
Er ist einer der wenigen Musiker, die sowohl in klassischer Musik, Jazz und Pop-Musik bestens ausgebildet sind, und in allen Bereichen auf höchstem Niveau musizieren. Körner ist Preisträger der Wettbewerbe Jugend Musiziert und Jugend Jazzt und war Mitglied des Landesjugendjazzorchesters NRW.
Während seines Musik-Studiums an der Hochschule für Musik,Köln bei Frank Chastenier und Prof. John Taylor hat er sich in der professionellen Musikszene einen Namen gemacht und ist seither ein gefragter Sideman für Studioproduktionen und Live-Acts. Zeitgleich absolvierte er eine klassische Klavierausbildung bei Prof. Valeri Minenkov (Weißrussland).

Zusammenarbeit mit:

Bill Watrous, Bruno Müller, Christina Lux, Claudius Valk, Gabriel Perez, Geert Roelofs, Gunter Hampel, Joep van Leewuen, John Goldsby, Johnny Logan, Laith Al Deen, Leo Janssen, Leroy Jones, Markus Stockhausen, Matthias Schriefl, Max Mutzke, Pe Werner, Rob Bruynen, Ron van Stratum, Soleil Niklasson, Stefanie Heinzmann, Wenke Myhre, Wolf Simon u.a.

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Piano | Keyboards | Hammond-Orgel | Fender Rhodes

Bevorzugte Stile:

Vocal Jazz | Guitar Jazz | Piano Jazz | Cool Jazz | West Coast Jazz | Gypsy Jazz | Fusion | Latin Jazz | Chamber Jazz | Jazz Pop | Smooth Jazz | Nu Jazz | Free Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik

NRW Formationen:

Ellington Trio