Rafael Calman | Köln 

Rafael Calman wurde 1982 als französischer Staatsbürger in Siegburg geboren. Er verfügt über ein absolutes Gehör und wurde schon in seiner Kindheit mit Musik von Klassik bis Rock konfrontiert. In seiner Jugend hatte er Klavierunterricht und begann in zahlreichen Bands Schlagzeug zu spielen. Er ist an diesem Instrument hauptsächlich Autodidakt. Er studierte Jazz-Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Keith Copeland, Michael Küttner und Jonas Burgwinkel und schloss sein Studium mit Bestnote ab. Seitdem ist er in der Kölner Region ein gefragter Musiker. 2011 nahm er ein Erasmus-Stipendium des Deutschen akademischen Austauschdienstes und der Schweizerischen Eidgenossenschaft wahr, um an der HSLU Luzern bei Gerry Hemingway und Pierre Favre zu studieren. Seit 2012 kuratiert er die Konzertreihe "Jazz am Eigelstein".

Zusammenarbeit mit:

Er trat u.a. mit Marc Ducret, Manfred Schoof, Gerd Dudek, Florian Ross, Pablo Held, Niels Klein, Henning Berg und Sebastian Gille auf und spielte auf diversen Festivals wie dem Moers Festival, den Leverkusener Jazztagen, dem Tremplin Jazz in Avignon, dem Bayerischen Jazzweekend, dem B'Jazz Burghausen und dem WDR Jazzfest in Köln.

Auszeichnungen:

2011 gewann er den Convento-Jazzpreis NRW.

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Drums | Percussion

Bevorzugte Stile:

Guitar Jazz | Piano Jazz | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | Fusion | Chamber Jazz | Nu Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik