Marcus Schinkel | Bonn 

Schinkel geht als Crossover Pianist eigene Wege, jenseits des Mainstream: Nicht nur, dass er sich meisterhaft zwischen den Genres Jazz, Klassik und Rock bewegt, er verwebt zudem sein lyrisches Klavierspiel mit verzerrten Synthesizersounds, so als ob Keith Jarrett sich zum pianistischen Rendevouz mit dem Altrocker Jon Lord von Deep Purple getroffen hätte. Klassik ab 8, Kompositionen mit 12, Rock mit 15, Jazz und Theater mit 18.Examen mit 24 als Jazzpianist am Arnheimer Musikkonservatorium.

Zusammenarbeit mit:

Peter Herbolzheimer- Bundesjazzorchester
Eric Vleoimans(tr)Peter Weniger(sax),Charlie Mariano(sax), PeeWee Ellis(sax), Münchener Symphoniker und dem Beethovenorchester.
Seit den 90ern festes Trio mit Wim de Vries (dr) und Bas Rietmeijer (bs) bzw.Fritz Roppel(bs)

Diskographie:

*Crossover Beethoven (2015) *9 Symphonies (2009)
*News From Beethoven (2004)
*First Of A Million Tones (1996)
Als Gastmusiker:
*Anikó Kanthak-Til you Hear From Me (2013)
*Regina Mester- Where Do We Go (2009)
*Nessi Tausendschön- Restwärme (2007)
*Faith Gibson- You Don't Know Me (2004)
*Esprit- Esprit (1998)
*Wim de Vries- Groovability To Swing (1997)
*Birgit June- To The Wind (1996)

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 
Termin Veranstaltung Ort/Veranstalter
FR
15.12.17

20:00
Weihnachtskonzert

 
   Marcus Schinkel und Giacomo di Benedetto
Besetzung: Marcus Schinkel (p) | Giacomo di Benedetto ()
 


Marcus Schinkel liebt Beethoven und der italienische Sänger die intime Konstellation des Gesang-Piano-Duos und beide lieben gefühlvolle Interpretationen bekannter Jazzstandards.
Jazzkeller Hürth-Gleuel
Hürth


Veranstalter:
Jazzclub Hürth e.V.

 

 

 



Instrumente:

Piano | Keyboards | Melodica

Bevorzugte Stile:

Vocal Jazz | Swing | Guitar Jazz | Bebop | West Coast Jazz | Gypsy Jazz | Soul Jazz | Jazz Blues | Smooth Jazz | Free Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik