Dierk Peters | Köln 

Der Kölner Vibraphonist Dierk Peters (*1986) wuchs im Hamburger Umland auf und begann im Alter von 8 Jahren das Schlagzeugspiel, bevor er mit 17 zum Vibraphon wechselte.
Unterricht bekam er im Dunstkreis der norddeutschen Jazzszenen u.a. bei Florian Poser, Oreste Kindilide, Wolf Kerscheck und David Friedman, und war Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Niedersachsen.
2007 zog es ihn nach Köln, um dort sein Studium Jazz-Vibraphon an der MHS Köln bei Prof. Tom van der Geld aufzunehmen, welches er im Sommer 2012 mit dem Diplom mit Auszeichnung abschloss.

Auszeichnungen:

Jugend Jazzt Niedersachsen 2006 - Ensemble- Solistenpreis
Jugend Jazzt Bundesentscheid 2007 - Ensemble- und Solistenpreis
Prätorius Musikpreis Niedersachsen 2007
B-Jazz Burghausen - Sondersolistenpreis 2011
Convento Jazzpreis NRW - Sieger 2012

Diskographie:

Offshore - Côte de cologne (jazzthing next generation | doublemoon 2013)
Offshore - Rootville (doublemoon 2014)
Botter - Ango (floatmusic - 2015)

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Vibraphon | Komposition | Marimba

Bevorzugte Stile:

Vocal Jazz | Swing | Guitar Jazz | Piano Jazz | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | West Coast Jazz | Gypsy Jazz | Fusion | Latin Jazz | Soul Jazz | Jazz Blues | Chamber Jazz | Jazz Pop | Smooth Jazz | Nu Jazz | Free Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik

NRW Formationen:

Offshore