Joscha Oetz | Köln 

Jahrgang 1971, Geburtsort Köln. Studium an der Folkwanghochschule Essen bei Gunnar Plümer, an der Musikhochschule Köln bei Dieter Manderscheid und an der University of California, San Diego, bei Bertram Turetzky. Nach 4 Jahren in den USA folgte ein 7 jähriger Aufenthalt in Peru, wo er sein Ausdrucksvermögen bei der intensiver Auseinandersetzung mit der Afro-Peruanischen Kultur weiter bereicherte.

Nach seiner Rückkehr nach Köln 2011 arbeitet er in diversen Projekten.

Oetz nahm bis heute 6 CDs unter eigenem Namen auf.

Zusammenarbeit mit:

Michael Brecker, Dave Liebmann, Susana Baca, Don Byron, George Lewis, N‘dugu Chancler, Ronnie Burrage, Charles Curtis, Manongo Mujica, Gabriel Alegria, Hayden Chisholm, Jochen Rückert, Rajesh Meta, Steve Noble, Nils Wogram, Reiner Witzel, Christian Scheuber, Frederik Köster, Sebastian Sternal, Jonas Burgwinkel, Norbert Stein, Clemens Orth Trio, Dieter Manderscheid, Sebastian Gramss, Robert Landfermann, Ryan Carniaux, Laura Robles, Niels Klein, Simon Nabatov, Bodek Janke u.a.

Diskographie:

Perfektomat – Köln, 2014 (Klaeng Records) | Independencia – Lima, 2010 (Round Whirled Records) | Urbanico – Lima, 2006 (Round Whirled Records) | Permanent Flow – San Diego, 2004 (accretions) | Vieles ist Eins – San Diego, 2002 (accretions) | The Loonators – Köln, 2000 (Zero Zero)

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Kontrabass

Bevorzugte Stile:

Bebop | Cool Jazz | Free Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik