Johannes Lemke | Frechen 

*1966, studierte Saxophon an der Hogeschool voor de Kunsten (Arnheim), am Rotterdamer Konservatorium und an der Musikhochschule Köln. Er ist vor allem durch sein Hauptprojekt Lemke Nendza Hillmann in der deutschen Jazz Szene bekannt. Dieses bietet ihm eine einzigartige Plattform, sich als Grenzgänger zwischen „Ethnischer Inspiration" und Modern Jazz auszuleben. Für das Trio komponiert er neben seinen beiden Kollegen. Musikalische Horizonte wurden durch die zum Teil äußerst intensive Zusammenarbeit mit Musikern wie u.a. Willie Thomas, Dr. Rajeeb Chokroborty, Rob van den Broeck, Charlie Mariano, Ramesh Shotham stetig erweitert.

Zusammenarbeit mit:

André Nendza, Christoph Hillmann, Dominique Pifarély, Zoltan Lantos, Thomas Rückert, Ulrich Cordes, Laia Genc,

Diskographie:

at its purest | tria lingvo (ehemals Lemke Nendza Hillmann) 2012
Mizard - Ensemble Mizard (2012) auf JAZZsick 5053 JS
Tria Lingvo - Lemke Nendza Hillmann, feat. Zoltan Lantos & Mark Bassey (2010) auf Jazzsick 5035 JS
Jnana - Duo Thomas Rückert & Johannes Lemke (2008) auf JazzSick 5023 JS
Kyrillis - Lemke Nendza Hillmann, feat. Dominique Pifarély (2007) auf JazzSick 5017 JS
El Arte - Lemke Nendza Hillmann (2005) auf crecycle
Andreas Wildenhain + terra incognita (2003) auf crecycle
irico: sussurro (2003) auf JazzHausMusik
lirico: tre (2002) auf Nabel Records/SunnyMoon Distribution

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Saxophon | Altsaxophon | Sopransaxophon

Bevorzugte Stile:

Swing | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | West Coast Jazz | Fusion | Chamber Jazz | Improvisierte Musik

NRW Formationen:

Tria Lingvo

Ensemble Mizard