Reiner Witzel | Düsseldorf 

21. Juni 1967 in Mannheim.1976-81: Waldhorn-Unterricht an der Düsseldorfer Jugendmusikschule. 1981-82: Klarinetten-Unterricht an der Düsseldorfer Jugendmusikschule. 1982-86: Saxophon-Unterricht an der Düsseldorfer Jugendmusikschule 1988-90: Saxophon-Studium an der Musikhochschule Köln1989-90: Mitglied im Landesjugendjazzorchester NRW und im Bundesjugendjazzorchester. 1990-92: Fortführung des Studiums an der Manhattan School of Music , New York Abschluss 1992 als Bachelor of Music

Zusammenarbeit mit:

Rashid Ali, Amaruvision, Paul Bollenbeck, Jeff Cascaro, Roger Cicero, Cologne Saxophone Quintet, Philipp van Endert, Gil Evans Orchestra, Funk Alliance, Tom Gaebel, Xaver Fischer, Marla Glen, HR-Big Band, Udo Lindenberg, Simon Nabatov, Stefan Raab, Katja Riemann, Brooke Russell, Sasha, Roman und Julian Wasserfuhr, Weep not Child, Xavier Naidoo, u.v.a.

Auszeichnungen:

Preisträger bei "Jugend Jazzt" (1984 and 1985)
Gewinner der WDR Stadtmusik mit der Gruppe "Backyard Moon" (1988)
Stipendium des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen für ein Studium in New York (1990)
Förderpreis der Stadt Düsseldorf (1994)
Nominierung für den Theaterpreis der Stadt Köln (1997)
2. Platz beim "Hennesy Jazz Search" Wettbewerb 2000 mit seiner Gruppe "Witzels Venue"

Diskographie:

3 im Roten Kreis | Nomansland | JAZZNARTS Records.

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Saxophon | Flöte | Komposition | Klarinette | Tenorsaxophon | Altsaxophon | Sopransaxophon | Baritonsaxophon | Bassklarinette | Arrangement

Bevorzugte Stile:

Swing | Bebop | Cool Jazz | Fusion | Latin Jazz | Soul Jazz | Jazz Blues | Chamber Jazz | Jazz Pop

NRW Formationen:

JE:D Jazz-Ensemble Düsseldorf