Albrecht Maurer | Köln 

Albrecht Maurer studierte zunächst Viola, dann Violine an der Musikhochschule Köln. Darüber hinaus betrieb er Studien bei Johannes Fritsch und Klarenz Barlow. In den 80 er Jahren spielte er überwiegend Synthesizer. Seit seiner Begegnung mit Theo Jörgensmann 1992 konzentrierte sich Maurer auf die Violine und begann seine Spieltechniken, Loops und perkussive Ideen von Tasteninstrumenten auf die Violine zu übertragen. Seit 2002 spielt er zudem mittelalterliche Instrumente und seit 2009 ebenfalls Viola.

Zusammenarbeit mit:

Er arbeitete mit zahlreichen Jazzmusikern wie Kent Carter, Wolter Wierbos, Benoit Delbecq, Bobo Stenson, Norbert Stein, Klaus Kugel, Charlie Mariano, Karl Berger, Steve Argüelles, Barre Phillips, Carla Bley, Peter Jacquemyn, Lucian Ban und John Hébert. Mit seinen historischen Instrumenten arbeitet er u.a. mit Katarina Livljanic und Norbert Rodenkirchen.

Diskographie:

The Juillaguet Collection - Kent Carter & Albrecht Maurer, (1999) ǀ Syntopia - Trio Delight, Marc Aurel Edition (2001) ǀ Movietalks -Albrecht Maurer Trio Works, (2002) ǀ Mars - Syntopia Quartet, Nemu Records (2005) ǀ Hidden Fresco - Albrecht Maurer & Norbert Rodenkirchen, Nemu Records (2004) ǀ Intersections - Kent Carter String Trio, Emanem (2006) ǀ Jink - Trio Hot, Nemu Records (2008) ǀ Summerworks - Rivière Composers' Pool, Emanem (2010) ǀ Enesco Re-Imagined - Lucian Ban & Jon Hébert Enesco Re-Imagined Sunnyside Records (2010) ǀ Melencolia - Jörgensmann & Maurer, Nemu Records (2011) ǀ Pata Cadillac - Norbert Stein Pata Cadillac (2013) ǀ Judith -Ensemble Dialogos, DVD & CD, Alpha Records (2013) ǀ Loplop´s Call - Albrecht Maurer & Norbert Rodenkirchen, Nemu Records (2013)

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Stimme | Violine | Viola

Bevorzugte Stile:

Avantgarde | Improvisierte Musik