Mathias Haus | Wuppertal 

Geb. 22.11.1963, studierte in Düsseldorf klass. Schlagwerk und in Boston Jazzvibraphon bei Gary Burton, Abschluss in Jazzkomp/Arr. Bei Hal Crook und Herb Pomeroy (magna cum laude). Seit 1992 Dozent an der Hochschule für Musik, Köln, Abt.Wuppertal. Zahlreiche eigene Projekte, damit Konzerte im In und Ausland (Montreux Jazzfestival, Rheingau Musikfestival, Tschaikowski-Saal Moskau, Leverkusener Jazztage, Oleg Kagan Musikfest/ Schirmherr Claudio Abbado, Schumannfest Duesseldorf). Umfangreiche Kompositorische Tätigkeit : Auftragskomposition (z.B. Düsseldorfer Symphoniker), Filmmusik, Theatermusik-Komposition (z.B.Düsseldorfer Schauspielhaus). Seit 2001 widmet die Konzertagentur Heinersdorff Mathias Haus Arbeit als Komponist und Vibraphonist eine jährliche Konzertreihe. Pädagogische Veröffentlichungen in der Fachpresse (Sticks, NMZ,fermate u.a.) Päd. Projekte mit den Düsseldorfer, Kölner und Bochumer Symphonikern.

Zusammenarbeit mit:

Rainer Brüninghaus, Carla Bley, Matthias Bergmann, Hal Crook, Claudio Dauelsberg, Paul Heller, Klaus König, Paul Kuhn, Tony Lakatosch, Zbigniew Namislowsky, Alexandra Naumann, Wolfgang Engstfeld, Xaver Fischer, Jörg Kaufmann, Florian Ross, Bobby Shue, Luciana Souza, Skuli Sverrison, Steve Swallow, Claudius Valk, Julian Wasserfuhr, Reiner Witzel, Rachel Z

Auszeichnungen:

1987 | Gary Burton award (Vibraphon, Boston)
1988 | John Dankworth award (Komposition, Boston)
1989 | Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf
2002 | Jazzpott (Jazzpreis des Ruhrgebiets)

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Vibraphon

Bevorzugte Stile:

Bebop | Cool Jazz | Chamber Jazz | Improvisierte Musik

NRW Formationen:

JE:D Jazz-Ensemble Düsseldorf

Mathias Haus & Philipp van Endert