Sebastian Räther | Köln 

Der gebürtige Hamburger befindet sich seit nunmehr 20 Jahren mitten in der Kölner Jazzszene. In dieser sehr präsent spielt und spielte er bereits mit (fast) allen hiesigen Kollegen des modernen Jazz und zahlreichen Musikern Düsseldorfs, Essens und des Ruhrgebietes zusammen.
Die Arbeit mit unzähligen Jazzmusikern macht ihn zu einem sehr erfahrenen Instrumentalisten und souveränen Begleiter und Mitgestalter komplexester Musik.
Er spielte in Fernsehfilmmusiken (u.a. von Markus Stockhausen für ARD und arte), zeitgenössischen Kompositionen für gemischte Besetzungen (u.a. mit Sinfonieorchester, Chor und Elektronik), als Bühnenmusiker in den zeitgenössischen Tanzperformances von Domenico Strazzeri in Ulm, Eleonora Allerdings/Udo Moll in Köln und Arnheim, mit zeitgenössischem Stepptanz (u.a. auf der „tap ahead“ im Tanzhaus NRW) und bei Musikproduktionen u.a. für das Akademietheater Wien und das Stadttheater Bern.

Zusammenarbeit mit:

Nils Wogram, John Schröder, Frank Wingold, Jonas Burgwinkel, Niels Klein, Wollie Kaiser, Kai Brückner, Werner Neumann, Matthias Bergmann, Stephan Meinberg, Christian Thomé, Gabriel Pérez, Jürgen Friedrich, Christoph Hillmann, Florian Weber, Simon Nabatov, Hans Lüdemann, Achim Kaufmann, Dre Pallemaerts, Michael Küttner, Samuel Rohrer, Angelika Niescier...

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Kontrabass

Bevorzugte Stile:

Guitar Jazz | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | West Coast Jazz | Chamber Jazz | Jazz Pop | Improvisierte Musik

NRW Formationen:

Small Friendly Giant